Krabbenspinne Fangakrobatik

Neueinsteiger ins Forum präsentieren hier ihre Bilder. Anfänger in der Makrofotografie erhalten Tipps zur Verbesserung ihrer Fotos.
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 817
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Krabbenspinne Fangakrobatik

Beitragvon Felix Speiser » 16. Aug 2010, 10:21

Das Beobachten von Krabbenspinne ist für einen Makrofotografen wohl etwas vom Dankbarsten, das er erleben kann. Hier hatte ich an einem Sommerabend das Glück, einer Spinne zuschauen zu können, wie sie sich auf einem Lavendelstock an die fleissigen Bienen heranzumachen versuchte.

Dabei sicherte sie sich an einem Spinnfaden mit einem der Hinterbeine ab. Solche "Sicherungsseile" können recht lang sein und sich auch auf andere, benachbarte Pflanzenteile erstrecken (Bild oben links). So gesichert, brachte sich die Spinne in Fangposition.

Auch diese Spinne hatte an diesem Abend Glück. Sie bekam eine der fleissigen Bienen mit ihren grossen Vorderbeinen zu fassen, "seilte" sich dann blitzschnell ab, so dass die Biene haltlos in der Luft hängend nur noch ihren Tod erwarten konnte. Das geschah sehr schnell. Nach etwa 30 Sekunden zuckte die Biene nicht mehr und wurde von der Spinne wieder auf ihren gesicherten Sitz auf dem Lavendelblütenstand gebracht und dort verzehrt.
Dateianhänge
Kamera: Sony A700
Objektiv: Sigma Macro 180mm
Belichtungszeit: 1/13"
Blende: 9
ISO: 200
Beleuchtung: Abendlicht
Bildausschnitt ca.: 80%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 28.5.2010
Region/Ort: Umgebung Basel (Oberwil BL)
Lebensraum: Garten, Lavendelstrauch
Artenname: veränderliche Krabbenspinne (Misumena vatia)
sonstiges:
_DSC5437 - Arbeitskopie 2.jpg (411.78 KiB) 984 mal betrachtet
_DSC5437 - Arbeitskopie 2.jpg
Benutzeravatar
Freddie
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20354
Registriert: 3. Sep 2009, 16:55
alle Bilder
Vorname: Friedhelm

Beitragvon Freddie » 16. Aug 2010, 14:24

Hallo Felix,
eine sehr interessante Dokumentation, auch wenn leichte Bewegungsunschärfe entstand.
Meine Kritiken spiegeln nur meine persönliche Ansicht wider.
Sie sollen helfen, sind aber völlig unverbindlich und keinesfalls böse gemeint.
Liebe Grüße und allzeit Gut Licht, Friedhelm.

Hier könnt Ihr meine Homepage besuchen: http://freddies-makro-blog.blogspot.de/
eRPe
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 20371
Registriert: 15. Aug 2008, 12:55
alle Bilder
Vorname: Reiner

Beitragvon eRPe » 16. Aug 2010, 21:04

Hallo Felix,

schöne Doku mit einer interessanten Fangmethode.
Wegen der zappelnden Biene leider nicht ganz scharf.
Auch so ist die Szene noch gut erkennbar.

Gruß
Reiner
Benutzeravatar
rauder
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 2989
Registriert: 25. Jul 2009, 12:17
alle Bilder
Vorname: Norbert

Beitragvon rauder » 16. Aug 2010, 22:27

Faszinierend dieses Bild. Ich habe die Krabbenspinne auch schon beobachtet, aber leider hatte ich nicht soviel Glück ein so fantastisches Bild zu fotografieren. Trotz einer kleinen Unschärfe ist es für mich ein sehr gut gelungens Bild.
LG
Norbert
LG
Norbert ( DL5PJ )

Wer immer nur das macht, was er bereits kann - wird auch immer nur das bleiben, was er bereits ist.
Benutzeravatar
JimnyPiet
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 214
Registriert: 8. Jul 2010, 23:55
alle Bilder
Vorname: Peter

Beitragvon JimnyPiet » 16. Aug 2010, 23:18

Toll erwischt, denn wenn ich an Deine lange Belichtungszeit denke und das Motiv auch nicht ruhig hält, muß ich sagen meine Hochachtung.
Ich wünsch euch allseits gut gelungene Aufnahmen
Gruß Peter
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 817
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 17. Aug 2010, 10:00

Naja, es war eben nicht mehr sehr "sonning" und ich knipste in Serie einfach so lange wie möglich, um dann ein Bild, in dem sich das "Karussel" nicht mehr gar so rasch drehte, zu erwischen. Danke für Eure Beiträge,

LG Felix
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 48721
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Beitragvon Gabi Buschmann » 17. Aug 2010, 20:20

Hallo, Felix,

diese interessante Szene hast du mit einem sehenswerten Bild
dokumentiert, auch deine Beschreibung fand ich sehr
spannend, denn die Krabbenspinnen, die ich bisher
beobachtet habe, haben diese Technik nicht angewendet.
"Meine" blieben so lange sitzen, bis was so in Position
geflattert kam, dass sie ihren Nackenbiss anwenden
konnten und blieben dann samt Beute, die auch gar nicht
mehr lange zuckte, sitzen.

Gabi
Liebe Grüße Gabi

______________

Zurück zu „Portal Makrofotografie“