Tarnung oder Warnung bei Fröschen

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 841
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Tarnung oder Warnung bei Fröschen

Beitragvon Felix Speiser » 26. Nov 2011, 14:40

Der Beitrag von Monika (. http://www.makro-forum.de/ftopic67633-0-asc-0.html..) hat mich angeregt hier eine kleine Doku über verschiedene Ueberlebensstrategien von Fröschen einzustellen. Die Bilder wurden (freihändig) auf verschiedenen Ausflügen/Reisen erstellt (das erste noch mit einer alten DimageA2, die anderen mit einer Sony A700 und dem 180mm Sigma Macro). Die Bilder sollen dazu anregen die unscheinbaren und oft geringschätzig betrachteten Tiere vermehrt genauer anzuschauen.

Wie das Bild von Monika zeigt, hat der Teichfrosch eine Farbmusterung, die sich perfekt in ihren Lbensraum, dem Wasser (Teich) einfügt. Es ist manchmal nicht ganz einfach die Frösche in ihrer natürlichen Umgebung sofort zu sehen - wieviele Teichfrösche seht Ihr auf den allerersten Blick im nachfolgenden ersten Bild ;-?
Dateianhänge
Frosch_Tarn01.jpg (472.57 KiB) 3991 mal betrachtet
Frosch_Tarn01.jpg
Bei den Ranaarten ist das Prinzip der Tarnfärbung (Zeichnung, Musterung) recht ähnlich. Dieses zweite Bild zeigt einen Laubfrosch in Costa Rica, der in den Achseln grosser Blätter lebt. Dort sammelt sich Regenwasser an, so dass in diesen Nischen ideale Lebensbedingungen (Schutz, Feuchtigkeit) vorliegen so dass deshalb auch gleich eine Eiablage und Aufzucht der Jungen stattfinden kann.
Frosch_Tarn01b.jpg (124.19 KiB) 3985 mal betrachtet
Frosch_Tarn01b.jpg
Eine völlig andere Art der Tarnung zeigt der Glasfrosch, der allerdings auch zur Gattung der Rana gehört. Seine Haut ist nicht/kaum pigmentiert, so dass die Farbe des Untergrundes durchschimmert. Bei dem hier gezeigten Glasfrosch sieht man die grüne Farbe des Blattes, auf dem der kleine Frosch aufsitzt. Die dunklere Musterung entspricht den Blutgefässen mit den darin zirkulierenden Blutzellen.
Frosch_Tarn_03.jpg (146.3 KiB) 3984 mal betrachtet
Frosch_Tarn_03.jpg
Eine recht spezielle Art der Tarnung zeigt der Rotaugengrasfrosch, der wegen seiner vielfältigen Farbe auch Gaudigrasfrosch genannt wird. Verräterisch sind bei Amphibien ja sehr oft ihre grossen Augen. Damit man diese nicht so leicht erkennen kann, kann der Gaudigrasfrosch eine spezielle Haut, die Nickhaut, wie wie ein Tarnnetz über die Augen ziehen. Anders können sie ihre Augen nicht verbergen, denn Amphibien haben ja keine Augenlieder. Die Nickhaut hat sich übrigens entwicklungsgeschichtlich bei einzelnen Tieren halten können, zB. bei gewissen Hunden bei gewissen Meerestieren, und auch beim Eisbär, der sich (dh. die Netzhaut) mit der Nickhaut vor dem ultravioletten Licht schützt. Spannend, nicht wahr?
Frosch_Tarn_05.jpg (179.89 KiB) 3986 mal betrachtet
Frosch_Tarn_05.jpg
Nun, Tarnung ist eine Sache, Warnung die andere!. Wer hat nicht schon einmal von den farbenprächtigen Pfeilgiftfröschen gehört? Unter diesen prächtigen, meist kleinen und nachtaktiven Fröschen, die nur wenige Zentimeter gross werden, findet man Exemplare, die zu den giftigsten Tieren unseres Planeten übrhaupt gehören. So der hier abgebildete Dendrobates auratus ( ein Baumsteiger). Sein Gift (ein Alkaloid) produziret dieser Frosch vor allem über den Verzehr von (giftigen!) Ameisen, das dann in die Haut abgelagert wird. Also... so schöne farbige Fröschlein sollte man nie anfassen. Allerdings verlieren Pfeilgiftfrösche in der Terrarienhaltung stark an Giftigkeit.
Frosch_Tarn05.jpg (154.35 KiB) 3982 mal betrachtet
Frosch_Tarn05.jpg
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 841
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 26. Nov 2011, 14:50

Nun,
offensichtlich bin ich noch zuwenig mit den technischen Möglichkeiten dieses Forums vetrataut... also habt etwas Nachsicht. Hier nun ein Literaturnachtrag auf diesem Weg.


Literatur:

Adrian Forsyth: Rainforests, Costa Rica and beyond. ZONA Tropical ISBN = 978-0-9798804-2-1 (2008)
Dieses mit wunderbaren Fotografien bebilderte Buch beschreibt auf einfache Weise viele Lebensgemeinschaften und zeigt viele interessante Ueberlebensstrategien von kleinen und grossen Tieren und Pflanzen auf.

Wikipedia zur Nickhaut: http://de.wikipedia.org/wiki/Nickhaut
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
Monika B.
alle Bilder

Beitragvon Monika B. » 26. Nov 2011, 18:37

Ganz ehrlich Felix; ich hab zuerst keinen einzigen gefunden weil ich mich auf die Mitte des Bildes fixiert hatte weil ich gedacht hab da wäre vielleicht irgendwo ein klitzekleiner Frosch. Im Nachgang habe ich vier gefunden; bin mir aber nicht sicher ob es wirklich alle waren.
Interessante Bilder die sehr gut verdeutlichen ob es sich um Tarnung oder Warnung handelt. Gerade bei Teichfröschen hab ich schon sehr häufig die Erfahrung gemacht dass ich sie erst erkannt habe nachdem sie mein Näherkommen bemerkt und sich ins Wasser gestürzt haben. So schnell konnte ich garnicht schaun wie sie weg waren.
Der Glasfrosch hat es mir hier besonders angetan.
Lg Moni
Benutzeravatar
patmar98
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 1984
Registriert: 7. Apr 2007, 21:00
alle Bilder
Vorname: Patrick

Beitragvon patmar98 » 26. Nov 2011, 18:38

Hallo Felix,

tolle und interessante Doku von Dir!

Vielen Dank für´s Zeigen, Bild 4 hat es mir besonders angetan.

LG, Patrick

PS: ich habe 5 gefunden.
LG, Patrick
Monika B.
alle Bilder

Beitragvon Monika B. » 26. Nov 2011, 18:39

@ Patrick
Ich jetzt auch! :yahoo:
Lg Moni
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 841
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 27. Nov 2011, 10:23

Nun kann ich der Versuchung nicht widerstehen hier noch ein weiteres Froschbild einzustellen - er war zu schön . Der nun abgebildete Frosch heisst "sinnigerweise" Bluejeansfrosch (Dendrobates punilio), sowas muss man doch auch einmal gesehen haben ;-). Das bis 2.5cm grosse Fröschlein ist topgefährlich, doch die Makrofotgrafie richtet/entschärft "das" natürlich wie sooft mal wieder ;-)

Nun wünsche ich Euch viele schöne und interessante Froschbilderlebnisse,
LG Felix
Dateianhänge
Frosch_Tarn05c.jpg (132.64 KiB) 3926 mal betrachtet
Frosch_Tarn05c.jpg
Benutzeravatar
Corela
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 27097
Registriert: 13. Sep 2009, 15:14
alle Bilder
Vorname: Conny

Beitragvon Corela » 27. Nov 2011, 11:38

Hallo Felix,

deine Doku ist wirklich hoch interessant.
Im ersten Bild habe ich 6 Frösche gefunden :)
Das ist ja das reinste Suchbild.
Die Baumsteiger sind immer ein Foto wert, wenn sie denn still sitzen.
Gibt es noch weitere Fotos?
lG
Conny

- hinfallen - aufstehen - Krönchen richten - weitergehen -
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 841
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 2. Dez 2011, 13:52

So, nun bin doch "kalt" erwischt worden. Ich dachte auch es seien 6 Frösche, gefunden und rot eingerahmt habe ich heute aber nur 5; na so was!

LG Felix
Dateianhänge
frosch_tarn01_433b.jpg (479.61 KiB) 3869 mal betrachtet
frosch_tarn01_433b.jpg
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 841
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 2. Dez 2011, 16:17

So, nun hab ich's doch noch geschafft... oder seht Ihr noch mehr?
LG Felix
Dateianhänge
frosch_tarn01_433c.jpg (456.46 KiB) 3856 mal betrachtet
frosch_tarn01_433c.jpg
Benutzeravatar
Jürgen Fischer
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 8489
Registriert: 12. Dez 2006, 13:23
alle Bilder
Vorname: Jürgen

Beitragvon Jürgen Fischer » 2. Dez 2011, 18:04

Hi Felix,

tolle Froschbilder und informative Beschreibungen, so kann man sich genussvoll weiterbilden!

Ein Hammer ist das Suchbild, den Lütten hätte ich auch übersehen!

LG Jürgen
Wenn ihr mehr über eure Motive wissen wollt, dann schaut doch mal in die Artengalerie!

Wenn ihr außergewöhnliche Szenen aus dem Leben unserer Motive sehen, oder interessante Informationen bekommen wollt, dann schaut doch mal in die Biologischen Themen!

Zurück zu „Naturbeobachtungen“