Es hat nicht sollen sein

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 817
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Es hat nicht sollen sein

Beitragvon Felix Speiser » 8. Nov 2012, 09:35

[align=right]Im Spinnenbuch von Heiko Bellmann S.98 (1) steht: ...".., und das zuerst angekommene Männchen hat nun die Chance, das Opfer in Seide einzuwickeln und damit ein attraktives Werbegeschenk anbieten zu können. Im Schutz des Geschenkes beginnt es, mit Zupfsignalen um das Weibchen zu werben. Hat dieses den Partner erhört, begibt es sich von der Beute weg zu einem vom Männchen gespannten Begattungsfaden und nimmt bauchoben eine passive Haltung ein. Das Männchen... [/align]

Nun, als ich an einem Nachmittag ein so holdes Paar entdeckte, war die Braut gerade eifrig mit ihrem Hochzeitsmahl beschäftigt (siehe auch -> http://www.makro-forum.de/fpost841921.html#841921 )

Abb.1 -> Das Männchen bemühte sich sehr aktiv um die Aufmerksamkeit seiner Holden, was...

Abb. 2 -> ...ihm manchmal auch "etwas" gelang, doch...

Abb. 3 -> ... dauerte diese Aufmerksamkeit meist nur kurze Zeit. So überstieg das Männchen seine fressfreudige Schöne, um es von der anderen Seite her zu versuchen. Das dauerte eine ganze Zeit so, einmal von links, einmal von rechts etc. Plötzlich aber...

Abb.4 -> ... entfernte sich das Weibchen vom Hochzeitsgeschenk und ich dachte schon, dass es nun zur Paarung kommen werde. Weit gefehlt. Das Weibchen kam zurück und verdrängte das Männchen wieder. Das ganze Spiel ging von vorne wieder los. Manchmal entfernte sich das Weibchen nur wenig (wie hier in Abb.4), manchmal recht weit, kam aber immer wieder zurück. Manchmal...

Abb. 5 -> ... drehten sie sich eine ganze Weile um die Beute, doch nie hatte das Männchen eine Chance seine Taster in die Epigyne des Weibchens einzuführen. Interessant dabei war, dass das ganze Spiel weder sehr hektisch noch aggressiv war, also sehr "gesittet" vor sich ging. Immer wieder verharrten beide Partner zwischen den Aktionen in Ruhe, manchmal einige Sekunden, manchmal einige Minuten.

Wie im Portal -> http://www.makro-forum.de/fpost841921.html#841921 schon gesagt, begann es dann stark zu regnen und am nächsten Tag gab es am Schauplatz nur noch ein geknicktes Lavendelästchen

Ich denke es handelt es sich hier um die Herbstspinne Metellina segmentata, die wohl häufigste Art in Europa und Asien (Paläarktis - siehe Wiki)



Lieteratur:

(1) Heiko Bellmann: Kosmos Atlas Spinnentiere Europas, sS. 98; Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart (2006) ISBN-13: 978-3440-10746-1

(2) Wiki -> Metellina segmentata: http://de.wikipedia.org/wiki/Herbstspinne_(Art)
(3) Wiki -> Paläarktis: http://de.wikipedia.org/wiki/Paläarktis
Dateianhänge
Alle Aufnahmendaten entsprechen den Angaben im Portal:
-> http://www.makro-forum.de/fpost841921.html#841921
HrbstSpinne_Ab01.jpg (137.46 KiB) 1309 mal betrachtet
HrbstSpinne_Ab01.jpg
HrbstSpinne_Ab02.jpg (139.47 KiB) 1308 mal betrachtet
HrbstSpinne_Ab02.jpg
HrbstSpinne_Ab03.jpg (145.64 KiB) 1306 mal betrachtet
HrbstSpinne_Ab03.jpg
HrbstSpinne_Ab04.jpg (127.07 KiB) 1308 mal betrachtet
HrbstSpinne_Ab04.jpg
HrbstSpinne_Ab05.jpg (110.36 KiB) 1313 mal betrachtet
HrbstSpinne_Ab05.jpg
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
gast 22
alle Bilder

Beitragvon gast 22 » 8. Nov 2012, 12:16

Hallo Felix.
eine sehr schöne Bildreihe die Du hier von dieser sehr interessanten Szenerie zeigst. Beobachte so etwas bei Herbstspinnen auch immer sehr gerne da die Männchen aufgrund ihrer stattlichen Grösse kaum Gefahr laufen vom Weibchen angegriffen oder sogar verspeist zu werden. Genau dieses "willste oder willste nicht" hab ich auch schon einmal in einer Dokureihe hier eingestellt. Die Männchen haben es wirklich nicht leicht. Dabei sah es auf Bild 3 doch schon so vielversprechend aus. Armer Kerl! :(
Lg Moni
Benutzeravatar
piper
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 40774
Registriert: 18. Mär 2011, 18:20
alle Bilder
Vorname: Ute

Beitragvon piper » 8. Nov 2012, 20:36

Hallo Felix,

eine sehr schöne und interessante Doku, die Du auch sehr gut
fotografiert hast.
Vielen Dank dafür.
Liebe Grüße Ute


Die Freude am Kleinen ist die schwierigste Freude, denn es gehört ein großes Herz dazu.
Rainer Maria Rilke
Goldauge
Fotograf
Fotograf
Beiträge: 906
Registriert: 20. Jun 2008, 12:06
alle Bilder
Vorname: Barbara

Beitragvon Goldauge » 9. Nov 2012, 10:17

Danke für die schönen und informativen Fotos!
und für Deine Geduld beim zuschauen und fotografieren :)
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 59923
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Beitragvon Werner Buschmann » 9. Nov 2012, 15:17

Hallo Felix,

vielen Dank für diese aufregende Dokumentation
mit hervorragenden Bildern, die Du so schön mit
erklärenden Worten begleitet hast.

Du und Moni habt uns die Spinnen etwas näher gebracht.

Werner
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
Ajott
Artenkenntnis Crew
Artenkenntnis Crew
Beiträge: 10197
Registriert: 12. Mai 2012, 04:01
alle Bilder
Vorname: Anja

Beitragvon Ajott » 10. Nov 2012, 01:18

Hi Felix,

hier ist nicht nur die Szene toll, sondern auch die Bilder überzeugen. Im dritten wirkt der galante Herr richtig einfühlsam, und die Olle lässt ihn trotzdem nich ran.
Aber mal ehrlich, wer lässt sich schon gerne beim Essen stören ;-)
Bei den Herbstspinnen sieht man es ja vergleichsweise häufig, dass die Männer in den Netzen der Weibchen herumhängen. Aber die scheinen sich da Zeit zu lassen. Die Paarung selber zu erwischen erfordert dann schon viel Ausdauer und Glück. Schon spannend, wie unterschiedlich das doch abläuft.

liebe Grüße
Aj
: ǝʌıʇʞǝdsɹǝd uǝɹǝpuɐ ɹǝuıǝ snɐ ןɐɯ ǝzuɐƃ sɐp ɹıʍ uǝʇɥɔɐɹʇǝq :
"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können." (Lessing)

Von vielen kleinen Wundern berichten die Arten- und die Dokugalerien

Zurück zu „Naturbeobachtungen“