Carabus auronitens - Goldglänzender Laufkäfer

Eine artenreiche Familie mit über 550 Arten in Deutschland. Der Körperbau ist oft lang gestreckt mit nach vorne gerichtetem Kopf. Oft eher dunkle Grundfärbungen, manchmal auch mit metallischem Glanz. Die meisten Arten sind räuberisch und vorwiegend nachtaktiv. Zu den Laufkäfern gehören auch die tagaktiven Sandlaufkäfer mit 8 Arten in Deutschland. Diese flinken Jäger sind zwischen 10 und knapp 20 Millimeter lang und metallisch grün oder braun, oft mit heller Zeichnung.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6748
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Carabus auronitens - Goldglänzender Laufkäfer

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Carabus auronitens - Goldglänzender Laufkäfer



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Der Käfer wie seine Larve lebt räuberisch. Anders als seine Verwechslungsart macht der Goldglänzende Laufkäfer vor allem Nachts Jagd auf Schnecken, Würmer und Insekten. Hierbei steigt er auch in den Kronenbereich der Bäume auf. Den Winter verbringt die Art, teilweise auch gesellig, unter Baumrinde, nachdem im Herbst die frischen Käfer geschlüpft sind.
Merkmale:
Der Goldglänzende Laufkäfer trägt seinen Namen nicht umsonst, sondern weist meist eine rotgoldene oder grüngoldene Grundfärbung auf. Bei einer Größe von 18 bis etwa 30 mm ist die Körpergestalt laufkäfertypisch langgestreckt. Die Flügeldecken sind längs gerippt. Diese Längsrippen sind an der Oberkannte dunkel gefärbt. Die Beine sind meist rötlich gefärbt. Die Unterart C. auronitens escheri zeigt jedoch dunkel gefärbte Schienen. Nur das erste Fühlerglied ist beim goldglänzenden Laufkäfer stets rot.
Verwechslungsarten:
Der Goldlaufkäfer (Carabus auratus) ist in der Färbung sehr ähnlich, jedoch sind bei diesem die Längsrippen weniger spitz und am Rippenrücken nicht anders gefärbt als der restliche Bereich der Flügeldecken. Zudem sind die ersten vier Fühlerglieder rot gefärbt. Auf den flüchtigen Blick ist auchd er deutlich kleinere Heide-Laufkäfer (Carabus nitens) ähnlich, weist aber ganz schwarze Fühler und Beine auf.
Lebensraum:
Der Goldglänzende Laufkäfer bevorzugt eher kühle und feuchte bewaldete Bereiche, oftmals Buchenwälder. Die Art ist in Ost-, Mittel- und Westeuropa bis auf Höhen von 2500m zu finden. In hohen Lagen kommt sie dabei auch auf unbewaldetem Gelände vor. In Deutschland stellt die Elbe eine natürliche Verbreitungsgrenze nach Norden dar.
Aktivitätsmaximum:
April bis September
Gefährdung:
Die Art gilt als nicht gefährdet, steht jedoch wie alle Carabus Arten unter Schutz (§ 1 Anlage 1 Bundesartenschutzverordnung)
Besonderheiten:
---


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)






Fotograf:
Foddo (AGFID3081)
Originalbeitrag:
Direktspende
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Baden-Württemberg
vorgefundener Lebensraum:
Wald
Aufnahmedatum:
16.04.2009
Dateianhänge
img_7635_174.jpg (230.72 KiB) 309 mal betrachtet
img_7635_174.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 25. Mär 2018, 01:55, insgesamt 6-mal geändert.

Zurück zu „Laufkäfer (Carabidae)“