Carabus monilis - Feingestreifter Laufkäfer

Eine artenreiche Familie mit über 550 Arten in Deutschland. Der Körperbau ist oft lang gestreckt mit nach vorne gerichtetem Kopf. Oft eher dunkle Grundfärbungen, manchmal auch mit metallischem Glanz. Die meisten Arten sind räuberisch und vorwiegend nachtaktiv. Zu den Laufkäfern gehören auch die tagaktiven Sandlaufkäfer mit 8 Arten in Deutschland. Diese flinken Jäger sind zwischen 10 und knapp 20 Millimeter lang und metallisch grün oder braun, oft mit heller Zeichnung.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Carabus monilis - Feingestreifter Laufkäfer

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Carabus monilis - Feingestreifter Laufkäfer



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Der nächtliche Räuber stellt Insekten und anderen Kleintieren nach, verschmäht aber auch Aas nicht. Die Überwinterung findet als Larve statt.
Merkmale:
Der etwa 17 bis gut 30 Millimeter große Käfer weist eine metallisch grünliche oder bronzefarben Grundfärbung auf. Seltener treten auch blau oder braun gefärbte Tiere auf. Beine und Fühler sind in der Regel durchgängig schwarz (Achtung: regionale Ausnahmen mit roten Schenkeln!). Der Rücken ist von drei prominenten, regelmäßig unterbrochenen Längsrillen durchzogen, zwischen denen zwei bis drei feinere durchgängige Rillen liegen. Das Halsschild ist tief gefurcht. Auffällig sind die starken, breiten Tarsen des ersten Beinpaares.
Verwechslungsarten:
Die blaue Form kann mit den Kleinen Kettenläufer (Carabus problematicus) verwechselt werden. Dessen Halsschild ist jedoch nicht so tief gefurcht.
Beim Lederlaufkäfer (Carabus granulatus) und der Körnerwanze (Carabus cancellatus) liegt nur eine durchgängige Rille zwischen den unterbrochenen Kettenstreifen.
Lebensraum:
Der Feingestreifte Laufkäfer ist im Wesentlichen eine westeuropäische Art mit Verbreitungsgrenzen in Norditalien, Tschechien und Südnorwegen. Er besiedelt eine Vielzahl an Lebensräumen vom Flachland bis ins Gebirgsregionen bis 2500m wie Wiesen, Felder, feuchte Wälder, Flussauen aber auch Gärten und Parkanlagen.
Aktivitätsmaximum:
April bis September
Gefährdung:
Der Feingestreifte Laufkäfer steht in der Roten Liste Deutschlands auf der Vorwarnliste. Regional kann er jedoch häufig auftreten. Wie alle Carabus-Arten ist er durch das Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützt.
Besonderheiten:
Wie viele Carabus-Arten verspritzt auch dieser Käfer bei Gefahr ein Abwehrsekret.


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)





Fotograf:
o2beat (AGFID2312)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Rheinland-Pfalz
vorgefundener Lebensraum:
Wiese, unter einem Stein
Aufnahmedatum:
06.2008
Dateianhänge
forum_dez3_111.jpg (228.72 KiB) 207 mal betrachtet
forum_dez3_111.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 11. Okt 2017, 20:14, insgesamt 4-mal geändert.

Zurück zu „Laufkäfer (Carabidae)“