Raupenfliegen (Tachinidae) - Igelfliege (Tachina fera/magnicornis)

Zum Beispiel Waffenfliegen (Stratiomyidae), Raupenfliegen (Tachinidae), Bremsen (Tabanidae), Bohrfliegen (Tephritidae), Echte Fliegen (Muscidae) u.s.w.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6748
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Raupenfliegen (Tachinidae) - Igelfliege (Tachina fera/magnicornis)

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:21

Tachina fera/magnicornis - Igelfliege



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART







Wissenswertes:
Die ausgewachsene Igelfliege ernährt sich von Pollen und Nektar und ist dementsprechend häufig auf Blüten anzutreffen. Wie bei allen Raupenfliegen parasitieren die Larven in Raupen, welche sie von innen her auffressen. In der Regel werden von den Igelfliegen Eulenfalterraupen parasitiert. Insgesamt sind Igelfliegen jedoch nicht sehr wirtsspezifisch. Das Weibchen legt die bereits weit entwickelten Eier auf den befallenen Nahrungspflanzen der Wirtstiere ab. Sind die Larven geschlüpft verharren sie bewegungslos bis ein potentielles Wirtstier in die Nähe kommt. Die Fliegenlarve bohrt sich dann in die Raupe und ernährt sich zunächst von der Hämolymphe des Wirtes, bevor sie zum Schluss auch die Organe befällt. Die Verpuppung findet außerhalb in der Bodenstreu statt.
Merkmale:
Igelfliegen zeichnen sich durch eine kontrastreiche Färbung in Schwarz und Orange aus. Vorderkörper und Beine sind dunkel, wobei die Beine jedoch nie vollständig schwarz sind. Der Hinterleib leuchtet orange und ist mit einem dunklen Mittelstreifen versehen. Anders als manchmal verbreitet, sagt die Form des Streifenendes am Hinterleib nichts über die Artzugehörigkeit aus. Das stark verlängerte zweite Fühlerglied ist rötlich-gelb gefärbt, die Fühlerspitze ist dunkel. Der deutsche Name leitet sich von den derben, stachligen Borsten am Hinterleib ab. Mit 10 bis 15 Millimetern ist sie eine der eher größeren Fliegenarten hierzulande.
Verwechslungsarten:
Tachina fera und Tachina magnicornis können am Bild nicht sicher unterschieden werden. In der Gattung Nowickia gibt es sehr ähnliche ähnliche Arten (z.B. N. ferox), die sich jedoch in der Regel durch die reinschwarzen Beine unterscheiden.
Lebensraum:
Die Arten sind vor allem auf blühenden Wiesen und an Waldrändern zu finden. Das riesige Verbreitungsgebiet umfasst Europa, Nordasien bis zu den japanischen Inseln im Osten und Nordafrika.
Aktivitätsmaximum:
April bis Oktober
Gefährdung:
Igelfliegen kommen häufig vor und sind nicht gefährdet.
Besonderheiten:
Es werden zwei Generationen pro Jahr ausgebildet, wobei die erste von April bis Juni und die zweite ab Juli bis in den Herbst hinein fliegt.


Artbeschreibung: Ajott (AGEID6829)





Fotograf:
schika (AGFID8638)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Oberbayern
vorgefundener Lebensraum:
Mallertshofener Heide
Aufnahmedatum:
04.07.2015
Dateianhänge
mURI_temp_39a6ba9c.jpg (330.67 KiB) 347 mal betrachtet
mURI_temp_39a6ba9c.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 23. Dez 2017, 15:05, insgesamt 10-mal geändert.

Zurück zu „Sonstige Fliegen“