Skorpionsfliege, schön und rabiat

Interessante Beobachtungen aus dem Leben unserer Makromotive oder unserer Naturmotive mit dokumentarischem Charakter
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 838
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Skorpionsfliege, schön und rabiat

Beitragvon Felix Speiser » 18. Sep 2009, 21:47

Unter den Fliegen kann die recht grosse Skorpionsfliege (Panorpa spec., eine Schnabelfliege) wohl zu den schönsten Fliegen „überhaupt“ gezählt werden. Die markanten Segmentplatten und die reich geaderten Flügel verleihen dem Tier ein „prähistorisches“ Aussehen, das in jeder Umgebung seinen Betrachter in Bann zieht (Bild 1,2). Die Weibchen haben einen schlanken Hinterleib (Bild 1,4) während die Männchen am Hinterleib eine typische, leuchtend rot gefärbte Zange aufweisen (Bild 2, 3), die einem Stachel eines Skorpions nicht unähnlich aussieht.

Der Kopf dieser Fliege ist aussergewöhnlich stark verlängert und zeigt eine schnabelartige Form. An seinem „Ende“ trägt er ein wirksames Greifwerkzeug (Maxillen), mit dem die Beute zerkleinert wird, und die Tastorgane (Maxillarpalpi, Abb. 3-5). Tote Insekten, die sie aus Spinnennetzen stehlen, dienen (neben Nektar und Honigtau der Blattläuse) als Nahrung (a). Dabei sollen sie auch Verdauungssekrete extern an die Insekten anbringen, um so leichter mit ihren Beisswerkzeug eindringen zu können (b).

Nun, die Skorpionsfliege scheint ein sehr viel rabiaterer Räuber zu sein, als dies aus der Vulgärliteratur hervorgeht. Einmal sah ich, wie eine Skorpionsfliege ein gerade ins Netz einer Wespenspinne geflogene Fliege stehlen wollte, von der Wespenspinne blitzschnell angegriffen wurde und sich von der grossen Spinne dennoch befreien konnte.
Allerdings geht das nicht immer gut, wie andere Netze dieser schönen schwarzgelben Spinne zeigen.

Ist die Spinne klein, wie etwa eine Baldachinspinne, dann wird die Spinne verjagt und das Mahl (hier eine Florfliege) findet gleich im Haus (Netz) der Spinne selbst statt (Abb. 3). In einem der Folgebilder hier, konnte ich (leider recht unscharf) festhalten, wie die Skorpionsfliege die Spinne „beisst“. Einmal konnte ich sogar beobachten, wie sich eine Skorpionsfliege in das Nest mit jungen Bldachinspinnen vorwagte. Diese stoben dann aber rasch auseinander und die Skorpionsfliege ging leer aus. Beuteinsekten können beträchtliche Grösse haben, wie zB. hier ein Bienenkäfer Abb. 4. Den Stehlvorgang hatte ich allerdings nicht gesehen, und wie dieser Kadaver in das Geäst des Strauches hier gelangte, wo weit und breit kein Spinnennetz zu sehen war, ist mir auch nicht klar. Dass die Skorpionsfliege wirklich rabiat sein kann, zeigt das letzte Bild (Abb. 5). Diese Skorpionsfliegendame griff lebende Raupen des Tagpfauenauges an, und bediente sich mit „Tartarre vom Frischesten“, hm schöne Dame(n) tst, tst, tst…. ;-))


Literatur:
(a) Heiko Bellman; Kosmos Naturführer, Franckh-Kosmosverlag (1999). ISBN = 10:3-440-07682-8
(b) Walter Linsenmaier; Knauers grosses Insektenbuch, Droemer Knaur (1972). ISBN = 3-426-04554-0

N.B. ich weiss, ich weiss... die Bilder sind nicht top scharf, doch brannte es mir "unter den Nägeln" sie hier zu zeigen... und ich hoffe, dass sie trotzdem Euer Interesse finden.
Dateianhänge
Kamera: Sony A700
Objektiv: Sony Macro 100mm
Belichtungszeit: 1/30"
Blende: 10 (-0.3EV)
ISO: 125
Beleuchtung: Tageslicht, früher Abend
Bildausschnitt ca.: 90%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 7. Juni 2009
Region/Ort: St.Amour (Fuss des franz. Jura bei Bourg-En-Bresse)
Lebensraum: wilder Garten am Rande eines Feldes
Artenname: Panorpa spec.
NB oder kNB: NB
sonstiges:
DSC06839.jpg (412.87 KiB) 2392 mal betrachtet
DSC06839.jpg
Kamera:
Objektiv: Sony Macro 100mm
Belichtungszeit: 1/20"
Blende: 9 (-1EV)
ISO: 160
Beleuchtung: Tageslicht, Morgen
Bildausschnitt ca.: 80%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 15. Juli 2009
Region/Ort: Kiental (Berneroberland)
Lebensraum: verwilderter Garten
Artenname:
NB oder kNB: NB
sonstiges:
DSC00274_Fw_3.jpg (334.96 KiB) 2395 mal betrachtet
DSC00274_Fw_3.jpg
Belichtungszeit: 1/30"
Blende: 10 (-1EV)
ISO: 160
Beleuchtung: morgentliches Tageslicht
Bildausschnitt ca.: 70%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 16. Juli 2009
Region/Ort: Kiental
Lebensraum: verwilderter Garten
NB oder kNB: NB
DSC00574 - Arbeitskopie 2 - Arbeitskopie 2.jpg (457.65 KiB) 2388 mal betrachtet
DSC00574 - Arbeitskopie 2 - Arbeitskopie 2.jpg
Belichtungszeit: 1/10"
Blende: 10 (-07EV)
ISO: 125
Beleuchtung: Tageslicht, früher Abend
Bildausschnitt ca.: 70%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 7. Juni 2009
Region/Ort: St.Amour wie Bild 1
NB oder kNB: NB
DSC06912 - Arbeitskopie 2.jpg (479.67 KiB) 2388 mal betrachtet
DSC06912 - Arbeitskopie 2.jpg
Objektiv: Sigma Makro 180mm
Belichtungszeit: 1/20"
Blende: 8 (-1EV)
ISO: 100
Beleuchtung: Tageslicht mit ersten Morgensonnenstrahlen
Bildausschnitt ca.: 60%
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 24. August 2009
Region/Ort: Oberwil (Region Basel)
Lebensraum: wildes Luzernenfeld (+anderes "Gestrüpp)
Artenname: Panorpa spec.
NB oder kNB: NB
DSC03394 - Arbeitskopie 4 - Arbeitskopie 2 (1).jpg (456.89 KiB) 2390 mal betrachtet
DSC03394 - Arbeitskopie 4 - Arbeitskopie 2 (1).jpg
Benutzeravatar
Petra L
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5553
Registriert: 27. Mai 2009, 22:29
alle Bilder
Vorname: Petra

Beitragvon Petra L » 18. Sep 2009, 23:53

Hallo Felix,

da hast Du aber ein paar sehr interessante Fotos zusammen getragen und eine wirklich
sehr ausführliche Dokumentation zur Skorpionsfliege zusammengestellt.
Ich persönlich finde das dritte Bild besonders spannend.
Dein Bericht ist sehr lebendig und lässt auch den Aussenstehenden erahnen,
mit welch räuberischen Aktivitäten diese Fliege zu ihrer Nahrung gelangt.
Vielen Dank für s Zeigen!

Netten Gruss
Petra
Nichts geschieht ohne Grund...
Benutzeravatar
HCS
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 628
Registriert: 21. Jan 2007, 23:48
alle Bilder
Vorname: Christian

Beitragvon HCS » 19. Sep 2009, 17:53

Sehr interessante Serie mit Bildern, die man nicht oft sieht. Bei solchen "dynamischen" Gelegenheiten geht natürlich nichts über einen Blitz. Dann hätten die Fotos auch die letzte Punktschärfe, die bei dieser relativ langen Belichtungszeit auch mit Stativ kaum erreicht werden kann.
Grüße
Christian

www.dpunkt.de/buecher/4047/highspeed.html
www.natur-foto-technik.de
Benutzeravatar
Petra L
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5553
Registriert: 27. Mai 2009, 22:29
alle Bilder
Vorname: Petra

Beitragvon Petra L » 19. Sep 2009, 19:39

Daniel BS hat geschrieben:Hallo
Ja, tolle Bilder, die Du gemacht hast.
Möchte zwei biologische Infos dazu geben. Die Skorpionsfliege ist keine Fliege (Diptera) im biologischen Sinne: Sie gehört zur Ordnung der Schnabelfliegen (Mecoptera) und ist im Besitze von 2 Flügelpaaren, hat also vier Flügel (http://de.wikipedia.org/wiki/Schnabelfliegen) (Die Di-ptera - so zB unsere Stubenfliege - sind also Zwei-Flügler, das hintere Flügelpaar ist zu Schwingkölbchen reduziert, welche der Stabilisierung des Flugs dienen.)

Und die blutrot-schwarz gezeichnete Beute auf Bild 4 ist kein Bienenkäfer sondern eine Blutzikade (Cercopis sp.) (http://de.wikipedia.org/wiki/Blutzikaden).

Grüsse dr


Hallo Daniel,

herzlich willkommen hier im Forum. Du hast die Doku um wichtige Angaben ergänzt bzw. berichtigt.
Ein prima Einstieg hier von Dir :)
Ich weiss ja nicht, wie weit Deine biologischen Kenntnisse reichen,
aber die Artencrew kann immer gut Verstärkung brauchen.
PM an Jürgen, und los kann s gehen :wink:
Auf Fotos von Dir freut sich schon

Petra
Nichts geschieht ohne Grund...
Benutzeravatar
der-addi
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 584
Registriert: 4. Jul 2009, 13:02
alle Bilder
Vorname: Addi
Kontaktdaten:

Beitragvon der-addi » 19. Sep 2009, 20:49

Eine klasse Doku der Skorpionsfliege, ich bin begeistert! Bisher habe ich die skurillen Instekten entweder nur kältestarr oder scheu auf einer Pflanze versteckt gefunden, in Action leider noch nicht.
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 838
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 20. Sep 2009, 09:43

Herzlichen Dank Euch allen, und einen guten Sonntag noch.

@ HCS: ja, mit Blitz hätte wohl mehr rausgeschaut, hatte aber leider keinen dabei. Das ganze wäre aber auch so zu schnell gegangen; der Blitz hätte auf jeden Fall vormontiert sein müssen.

@ Daniel: das mit der Schnabelfliege hätte ich erwähnen müssen, hätte es auch beinahe getan, wollte aber damit nicht zu weit gehen. Das mit der Blutzirkade ist mir voll daneben gegangen. Es wäre hier dann wohl die Cercopis vulnerata und nicht die Cercopis sanguinolenta. Sorry für den Lapsus.

LG Felix
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
Benutzeravatar
Frederik f56
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 2166
Registriert: 9. Jul 2008, 16:46
alle Bilder
Vorname: Frederik
Kontaktdaten:

Beitragvon Frederik f56 » 23. Sep 2009, 17:28

Hallo!
Sehr informativ und reich bebildert, danke für diese Doku!!
Gruß
Fred
läuft?..................LÄUFT!!! Immer gutes Licht Euch allen!
[hr]
Wenn ihr mehr über eure Motive wissen wollt, dann schaut doch mal in die Artengalerie! :)

Homepage: Libellen Düsseldorf
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53864
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Beitragvon Gabi Buschmann » 25. Sep 2009, 21:16

Hallo, Felix,

besonders faszinierend finde ich Bild 3,
wo die Skorpionsfliege auf dem Bein der
Spinne balanciert.
Tolle Doku, danke!

Gabi
Liebe Grüße Gabi
Benutzeravatar
Felix Speiser
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 838
Registriert: 18. Nov 2008, 21:03
alle Bilder
Vorname: Felix
Kontaktdaten:

Beitragvon Felix Speiser » 26. Sep 2009, 09:46

Danke Euch allen für die Anmerkungen

@ Gabi: Noch eine kleine Frage: ich habe noch ein Bild, das zeigt, wie die Skorpionsfliege an/in einem Wassertropfen trinkt. Kann/darf ich dieses Bild hier noch nachträglich beifügen. Damit wäre die Nahrungsaufnahme nicht nur mit "kannibalischen" Bildern dokumentiert ;-)

LG Felix
Meine Motivation zum fotografieren (nicht nur in der Makrofotografie):
"Wer fotografiert lernt sehen und wer sehen lernt, lernt die "Welt" ein klein wenig besser zu verstehen"
http://www.felixspeiser.ch
Benutzeravatar
Gabi Buschmann
Makro-Team
Makro-Team
Beiträge: 53864
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Gabi

Beitragvon Gabi Buschmann » 26. Sep 2009, 13:47

Hallo, Felix,

ja, das kannst du noch dazustellen, kein Problem.

Gabi
Liebe Grüße Gabi

Zurück zu „Naturbeobachtungen“