Hartes Licht

Hier werden bebilderte Workflows gezeigt aus dem Bereich der Makrofotografie, dem Bereich der Bildbearbeitung aber auch aus den anderen Themenbereiches des makro-forums.
Benutzeravatar
Werner Buschmann
Makro Team
Makro Team
Beiträge: 65857
Registriert: 25. Mai 2006, 16:35
alle Bilder
Vorname: Werner
Kontaktdaten:

Beitragvon Werner Buschmann » 8. Mai 2011, 15:37

Hallo Wolfgang,

für diesen wertvollen Beitrag auch von mir
ein herzliches Dankeschön.

Werner
________________
Liebe Grüße Werner
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12966
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Beitragvon nurWolfgang » 19. Aug 2011, 13:15

Hallo Karsten

das erste Bild ist original,
die anderen 4 sind von einem weiteren Bild und per EDV verändert.
Ich verwende immer automatischen Weißabgleich und fotografiere in RAW.
Es gibt aber sehr viele im Forum die machen den WA vor Ort mit einer Graukarte oder einer Vorsatz Kappe schau mal hier
Ich habe dafür meist keine Zeit da ich Tags unterwegs bin und meist wenig Zeit für ein Bild habe.

Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier
Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
Wolfgang Holz
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 887
Registriert: 22. Aug 2011, 14:04
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Beitragvon Wolfgang Holz » 4. Sep 2011, 21:18

Sehr anschaulich gemacht! Für Einsteiger, wie ich es bin, eine gute Orientierung für Grundsätzliches, das man wissen sollte. Für mich wäre interessant, wie man die verschiedenen Lichtsituationen ausnutzt, ohne für jede wieder zusätzliches Equipment dabei haben zu müssen.
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12966
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Beitragvon nurWolfgang » 4. Sep 2011, 22:44

Hallo Wolfgang

ich habe in der Regel nur einen Polfilter und zum Abschalten einen Hut auf, der mir auch sonst gute Dienste leistet. :D
Das ist irgendwie nicht wirklich zusätzliches Gerät.
Bei direkter Sonne gibt es schöne intensive Farben aber immer auch Reflexe, man hat das eine oder das andere.
Bei Schatten hat man halt gutes allgemeines Licht, aber man verliert mehrere Blenden, fotografiert man mit Stativ macht das nichts, aber Freihand macht das Probleme bei der TS.
Man muss sich überlegen was man möchte.
Das ist so wie die Verwendung einer Kompakten Kamera oder einer mit großem Sensor, man muss wissen was man will große TS bei offener Blende verbunden mit wenig Kontrastumfang, oder HG Auflösung, wenig rauschen bei hoher ISO und größerem Kontrastumfang?

Die Antwort gibt es nicht bei einer so allgemeinen Frage.

Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier

Tipps zum Licht hier
Benutzeravatar
gina 49
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 5871
Registriert: 22. Jun 2011, 07:33
alle Bilder
Vorname: Regina

Beitragvon gina 49 » 6. Okt 2011, 07:40

Hallo Wolfgang,

danke für die Anschauungsbeispiele

viele Grüße Regina
Benutzeravatar
würmchen
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 4417
Registriert: 23. Sep 2011, 21:03
alle Bilder
Vorname: Conny
Kontaktdaten:

Beitragvon würmchen » 6. Okt 2011, 12:16

Hallo Wolfgang,
danke für Deine Tipps.
Oft ist es halt besser wenn man die Unterschiede über die Bilder im direkten vergleich sieht.
Ich denke das hilft allen Neulingen hier.
Vielen Danke für Deine Mühe!

Grüße Conny
Viele Grüße

Conny


Mit Hilfe der Fotografie lerne ich die Schönheiten der Natur zu entdecken
Benutzeravatar
Indy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 184
Registriert: 17. Mai 2008, 21:59
alle Bilder
Vorname: Bernhard

Beitragvon Indy » 19. Nov 2011, 15:54

Hallo Wolfgang

Vielen Dank für den sehr schön aufbereiteten Beitrag, die Bilder stellen die Variabilität des Sonnenlichtes und die Problematik beim Fotografieren sehr schön dar.
Da ich meist aus der aktuell vorgefundenen Situation heraus versuche ein Bild zu erstellen, verwende ich keine Folien um das Licht zu beeinflussen. Die Eidechsen, Libellen oder andere sehr schnell Tiere für die ich mich begeistere sind sonst „ruck zuck“ verschwunden.

Bei der fotografischen Auseinandersetzung mit Orchideen oder Küchenschellen bietet es sich an, neben dem Stativaufbau auch noch etwas die Lichtstimmung anzupassen, die Pflanzen verpissen sich ja auch nicht so schnell.

Bei den Landschaftsaufnahmen, (damit beschäftige ich mich gerade) kann man dann aber wohl nur über die EBV die ursprüngliche Bildstimmung wieder herstellen, nachfolgend ein Herbstbild aus einem Fennmoor der Schneeeifel, das zweite über die EBV leicht dunkler gestaltet.
Wobei man ja auch schon beim Fotografieren die Belichtung etwas kleiner stellen kann,
ich werde mich morgen, mal mit dem Polfilter und dem Problem bei der Landschaftsfotografie auseinandersetzen.


LG Bernhard
Dateianhänge
Kamera:
Objektiv:
Belichtungszeit:
Blende:
ISO:
Beleuchtung:
Bildausschnitt ca.:
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
_MG_8030Ak.jpg (162.82 KiB) 4470 mal betrachtet
_MG_8030Ak.jpg
Kamera:EOS 30 D
Objektiv: EF 17-40 L
Belichtungszeit:1/200
Blende:4
ISO:100%
Beleuchtung:
Bildausschnitt ca.:
Stativ:
---------
Aufnahmedatum:
Region/Ort:
Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
_MG_8030Dk.jpg (149.86 KiB) 4465 mal betrachtet
_MG_8030Dk.jpg
Benutzeravatar
Indy
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 184
Registriert: 17. Mai 2008, 21:59
alle Bilder
Vorname: Bernhard

Beitragvon Indy » 29. Nov 2011, 18:05

Hallo Wolfgang

ich habe am Wochenende, ein wenig die Rurtalsperre unsicher gemacht, das heißt, ich bin mit Weitwinkel und Polfilter unterwegs gewesen und habe diesen ausprobiert. Am nachfolgenden Foto sieht man sehr schön, die Farbunterschiede zwischen Himmel und Wasseroberfläche, die sich mit dem Filter sehr schön variieren ließen. Außer dem provoziertem Farbfehler bei den Wasserflächen fand ich die Farbveränderungen in dem von Sonne beschienen Stellen als angenehm, etwas weicher halt.

LG Bernhard
Dateianhänge
Kamera:EOS 30 D
Objektiv: ef 17 - 40 L
Belichtungszeit:1/60
Blende:4
ISO:100
Beleuchtung:natur
Bildausschnitt ca.:
Stativ:nein
---------
Aufnahmedatum:20.11.11
Region/Ort:Einrur
Lebensraum:
Artenname:
kNB
sonstiges:
_MG_8131.jpg (93.99 KiB) 4413 mal betrachtet
_MG_8131.jpg
Benutzeravatar
Gabriele
Fotograf/in
Fotograf/in
Beiträge: 10775
Registriert: 30. Mär 2012, 20:54
alle Bilder
Vorname: Gabriele

Beitragvon Gabriele » 10. Apr 2012, 19:43

Hallo,

habe eben diese Diskussion entdeckt und möchte auch gerne
meinen Beitrag dazu schreiben. Letztes Jahr habe ich zu
Testzwecken einige Fotos gemacht um die Wirkung von
Sonne und Schatten auf das Bild zu sehen. Als "Opfer" musste
eine Schnacke herhalten. Die Bilder sind nicht gerade der
Renner, aber ich denke sie zeigen ganz gut die Wirkung.

LG Gabriele
Dateianhänge
Kamera: Nikon D90
Objektiv: 150mm
Belichtungszeit: links: 1/320 und rechts:1/80
Blende: F/14
ISO: 400
Beleuchtung: siehe Bild
Beschnittsbetrag in % (Breite u. Höhe): ohne
Stativ: ja
---------
Aufnahmedatum: 04.08.2011
Region/Ort: Berlin
Lebensraum: Wald
Artenname: Schnacke
kNB
sonstiges: Testbild
beispiel_licht.jpg (196 KiB) 4160 mal betrachtet
beispiel_licht.jpg
Benutzeravatar
nurWolfgang
Makro Crew
Makro Crew
Beiträge: 12966
Registriert: 14. Apr 2008, 20:13
alle Bilder
Vorname: Wolfgang

Beitragvon nurWolfgang » 11. Apr 2012, 23:11

Hallo Gabriele,

ein sehr gutes Beispiel welches nicht nur den unterschied von
hartem und sagen wir mal Licht im Schatten wiedergibt sondern
auch ein gutes Beispiel wie sich abschatten auf den Kontrastumfang
der Kamera auswirkt, beim Schatten Bild ist der vorher Dunkle HG
nun hell.
Die Kamera muss das Hauptmotiv und damit das ganze Bild nicht mehr
dunkler darstellen um Überbelichtungen zu vermeiden.

Gruß

Wolfgang
Tipps zur Freihand Fotografie hier

Tipps zum Licht hier

Zurück zu „Tutorials - Makrofotografie“