Molorchus minor - Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock

Einige der auffälligsten Arten unserer Breiten mit lang gestreckter Körperform und ausgesprochen langen Fühlern. Die 195 in Deutschland registrierten Arten sind zum Teil lebhaft gefärbt und gemustert oder glänzen metallisch. Weltweit sind über 26 000 Arten bekannt. Zu ihnen gehört die größte bekannte Käferart, der Riesenbockkäfer. Auch manche einheimische Arten können auffällig groß werden.

Moderator: Makrocrew

Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Molorchus minor - Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18

Molorchus minor - Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock, Kleiner Wespenbock, Fichten-Kurzdeckenbock



Familie:
FAMILIE
Gattung:
GATTUNG
Art:
ART








Wissenswertes:
Die Käfer ernähren sich von Blütenteilen, meist sind sie auf Doldenblüten zu finden. Die Larve lebt im Totholz von Nadelbäumen, wo sie anfangs unter der Rinde lebt, später danach das Splintholz bewohnt. Sie ist vor allem in eher dünneren Ästen und Zweigen anzutreffen. Teilweise findet man sie auch in Kaminholz und in Zaunpfählen. Die Entwicklung dauert ungefähr zwei Jahre. Der Käfer schlüpft im Herbst aus der Puppenhülle und überwintert in der Puppenwiege.
Merkmale:
Die Art erreicht eine Größe von 6-16 mm. Die Grundfarbe des Käfers ist braun, welches sowohl heller als auch dunkler ausfallen kann. Die kurzen, in der Regel etwas helleren Flügeldecken sind jeweils durch einen kleinen schrägstehenden, weiß-gelblichen Fleck gezeichnet. Das Halsschild und die Beine sind stark behaart. Die Schenkel sind sind auffällig verdickt, teils sind die Verdickungen auch deutlich abgedunkelt. Der Käfer hat sehr lange Fühler, welche die doppelte Körperlänge erreichen können. Beim Männchen bestehen diese aus 11 Gliegern, dei kürzeren Fühler des Weibchens bestehen aus 12 Gliedern.
Verwechslungsarten:
Bei den anderen ähnlichen Arten der Gattung ist der helle Fleck auf den Flügeldecken schwächer ausgeprägt oder er fehlt ganz.
Lebensraum:
Das Verbreitungsgebiet der Art erstreckt sich von Europ bis nach Japan und vom Flachland bis zur Waldgrenze. Hier ist sie in Lichtungen und an Rändern von Nadelwäldern zu finden.
Aktivitätsmaximum:
April bis Juli
Nahrungspflanzen:
totes Nadelholz
Gefährdung:
Die Art ist derzeit nicht gefährdet, steht jedoch wie fast alle Bockkäferarten unter Schutz (§ 1 Anlage 1 Bundesartenschutzverordnung).
Besonderheiten:
---

Beitragsersteller: Frederik f56 (AGEID3024)
Artbeschreibung: Frederik f56 (AGEID3024)





Fotograf:
Ralph (AGFID306)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Thüringen
vorgefundener Lebensraum:
Teichufernähe
Aufnahmedatum:
07.05.2007
Dateianhänge
alien146web_1_145.jpg (146.51 KiB) 374 mal betrachtet
alien146web_1_145.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 8. Okt 2017, 03:31, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Molorchus minor - Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18





Fotograf:
Hotte (AGFID460)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Rheinland-Pfalz
vorgefundener Lebensraum:
Garten
Aufnahmedatum:
14.05.2009
Dateianhänge
2009_05_14_2681_179.jpg (250.89 KiB) 374 mal betrachtet
2009_05_14_2681_179.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 4. Okt 2017, 17:44, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Artengalerie
Fotograf/in: siehe Angabe zum Bild
Beiträge: 6753
Registriert: 15. Jul 2017, 15:06
alle Bilder
Vorname: Artengalerie
Kontaktdaten:

Molorchus minor - Dunkelschenkliger Kurzdeckenbock

Beitragvon Artengalerie » 18. Jul 2017, 22:18






Fotograf:
Hotte (AGFID460)
Aufnahmeland:
Deutschland
Bundesland/Kanton:
Rheinland-Pfalz
vorgefundener Lebensraum:
Garten
Aufnahmedatum:
14.05.2009
Beschreibung:
In Gedenken an Horst (Hotte)
Dateianhänge
2009_04_05_9682_212.jpg (247.69 KiB) 374 mal betrachtet
2009_04_05_9682_212.jpg
Zuletzt geändert von Ajott am 4. Okt 2017, 17:44, insgesamt 3-mal geändert.

Zurück zu „Bockkäfer (Cerambycidae)“